AB 30€ VERSANDKOSTENFREI !! Mit DHL GoGreen

Warum sind Rituale so wichtig für uns?


 

Was ist das Erste, was du machst, wenn du morgens aufstehst? Ist es meistens Dasselbe? Wahrscheinlich beantwortest du diese Frage mit "Ja" - dann hast du eine Morgen-Routine.

Auch wenn du ihr nicht viel an Wert zumisst, würde es sich vermutlich komisch anfühlen, es einen Morgen auszulassen. Das liegt daran, dass wir uns durch geregelte Abläufe wohler fühlen. Eine Routine hilft uns dabei, bewusster zu sein und kann Achtsamkeit fördern.

Forscher haben herausgefunden, dass Routinen uns Sinn und Struktur geben. Wenn wir uns jeden Tag auf etwas einstellen können, beruhigt uns das. Außerdem fand man heraus, dass wir durch Routinen Fokus auf die Dinge legen, die für uns wichtig sind.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wenn uns etwas wichtig ist und wir das Gefühl haben, wir kommen nie dazu uns um diese Sache zu kümmern, dann sollten wir es in eine Routine integrieren. Routine klingt dabei aber so gezwungen und langweilig.

Gewohnheiten und Routinen sind oftmals gedankenlos – es sind Dinge, die wir regelmäßig tun, ohne uns unbedingt darüber bewusst zu sein. Denken wir nur an die Frage am Anfang dieses Artikels zurück.

Mache Dinge, die dir wichtig sind, also zu deinem Ritual!
Rituale sind bedacht. Wir wählen sie achtsam. Rituale haben eine Zielsetzung.

Geschichtlich und kulturell haben Rituale einen hohen Symbolgehalt. Viele Völker, wie beispielsweise die Inkas, haben sich durch gemeinsame Rituale definiert. Der Zusammenhalt wurde gestärkt, was auch eine Form des Überlebenssicherns war. Je stärker die Gemeinschaft, umso größer die Chance, dass diese Gemeinschaft überlebt. Die Inkas hatten jedoch auch damals schon erkannt, dass Rituale auf einer emotionalen und spirituellen Ebene halfen.

 

Man kann also zusammenfassen: Rituale verbinden entweder gemeinschaftlich oder verbinden das Individuum mit einem höheren Sinn.

Übertragen auf unsere heutige Zeit, sind Rituale also uns bewusste Routinen, die wir wählen, um uns einer bestimmten Sache näher zu bringen. Uns Selbst, einem Ziel, einer Karriere...

"10 Dinge, die dich glücklicher machen", "15 Dinge, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen" – solche bekannten Titel aus Magazinen zeigen, dass persönliche Rituale gefragt sind, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen. Obwohl uns also die Wichtigkeit von Ritualen bewusst sein sollte, ist es für uns schwer, Rituale in unseren Alltag zu implementieren.
 

 

Ein guter Start ist daher, kleine alltägliche Gewohnheiten zu zelebrieren. Wie das Genießen einer Tasse Tee. Versetze dich mit Musik in eine bestimmte Stimmung, richte dir den Tisch schön an, oder was auch immer dir dabei hilft, diese Handlung zu etwas Besonderem zu machen. Wenn du dann den Tee trinkst, trinke mit einer Intention. Zur Ruhe kommen, Energie sammeln, Wohlfühlen...

Na, spürst du dich schon mehr im Einklang? Nimm dir für solch ein Ritual täglich die Zeit – seien es auch nur 10-15 Minuten. Mehr brauchst du nicht, um dich bewegt und motiviert zu fühlen.

Durch Rituale verbinden wir uns mit uns selbst und schaffen Identität. Je öfter du also dein Ritual praktizierst, umso mehr bist du mit dir im Einklang, kannst zur Ruhe kommen, bist energiegeladener und so weiter... Setze deine Intention und arbeite dich Stück für Stück heran.


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen